Intrauterine Insemination

article


Die intrauterine Insemination (IUI), auch künstliche Befruchtung genannt, ist eine Art der Fruchtbarkeitsbehandlung, bei der die Spermien durch technische Selektion der beweglichsten Spermien aufbereitet und konzentriert werden. Die Befruchtung kann in einem natürlichen Zyklus durchgeführt werden, wenn bei der Empfängerin ein normaler Eisprung erwartet wird, oder in einem hormonell stimulierten Zyklus, in dem die Patientin den Eisprung mit Tabletten (normalerweise Letrozol) oder in manchen Fällen mit Gonadotropin-Injektionen auslöst.

Die intrauterine Insemination kann mit Spendersamen durchgeführt werden und ist die Erstbehandlung bei heterosexuellen Paaren, bei denen der männliche Partner keine Spermien produziert und die Frau keine offensichtlichen Ursachen für Unfruchtbarkeit hat und sie jung ist (unter 35 Jahre). Die Samenspende ist auch eine geeignete Behandlung für Frauen in einer gleichgeschlechtlichen Beziehung und für alleinstehende Frauen, die eine Behandlung mit Spendersamen beantragen. Das Alter der Frauen gilt allgemein als wichtiger Vorhersagefaktor für den Erfolg von Fruchtbarkeitsbehandlungen. Daher kann Frauen ab 36 Jahren empfohlen werden, sich stattdessen direkt einer IVF-Behandlung mit Spendersamen zu unterziehen.

Die intrauterine Insemination ist auch zur Behandlung von Paaren mit leichtem männlichem Unfruchtbarkeitsfaktor oder bei sexueller Dysfunktion oder Impotenz des männlichen Partners sowie bei Fällen mit offensichtlichem Zervixfaktor, z. B. Frauen, die sich einer Gebärmutterhalskrebsoperation (Trachelektomie) unterzogen haben und Paare mit der Diagnose unerklärliche Unfruchtbarkeit.

Die Erfolgsquote der Insemination ist höher, wenn die Ovulationsinduktion mit dem Eingriff kombiniert wird, und sie ist auch bei jüngeren Frauen höher. Die Daten des schwedischen Qualitätsregisters haben gezeigt, dass Frauen unter 30 Jahren durch eine Inseminationsbehandlung in bis zu 18 % der Fälle eine Lebendgeburt erreichen können, dies sinkt jedoch mit zunehmendem Alter und der Erfolg bei Frauen zwischen 38 und 39 Jahren liegt bei etwa 6 %.

author

Artikel von

Kenny Rodriguez-Wallberg

MD, PhD, Professor – Spezialist für Reproduktionsmedizin, Fruchtbarkeitserhaltung und reproduktive Onkologie